Moritz Apotheke   Moritz Apotheke Online Shop   Moritz Apotheke Service   Moritz Apotheke Beratung

Beratung

Moritz Apotheke aktuell
ApoKids
Kontakt
Impressum
 
Sitemap

 

 
Sie sind hier: Beratung - Aromatherapie

Aromatherapie

Argannuss

 

Was versteht man unter "Aromatherapie"?

Einteilung der Öle nach Kopf-/ Herz- und Basisnote
Kurzübersicht der Öle nach Wirkungen
Anwendungshinweise für ätherische Öle
Medizinische Anwendungen ätherischer Öle

Beschreibung der Öle

Alle Öle sind bei uns in kontrollierter Qualität beziehbar

Wir stellen Ihnen individuelle Mischungen auf Wunsch her, senden Sie uns eine e-mail mit der Beschreibung Ihrer Beschwerden, wir beraten Sie gerne zur Anwendung Ihres individuellen Öles.

[ Zum Seitenanfang ]

 

Was versteht man unter "Aromatherapie"?

Die Aromatherapie als ganzheitliche, natürliche Heilmethode nutzt die "Seele" der Pflanze, die ätherischen Öle, um Wirkungen auf Körper, Seele und Geist des Menschen hervorzurufen.

Aromen werden seit Jahrtausenden genutzt, zu kultischen Zwecken und als Heil- und Pflegemittel.
Ägypterinnen wußten um die aphrodisierende, lustfördernde Wirkung duftender Pflanzenöle.

Auch in der klassischen Arzneikunde werden ätherische Öle aufgrund ihrer vielfältigen Wirkungen angewendet, z.B. Bronchialbalsame zur Inhalation oder die Inhaltsstoffe der klassischen Arzneitees (Pfefferminze, Kamille).

Auch in der klassischen Arzneikunde werden ätherische Öle aufgrund ihrer vielfältigen Wirkungen angewendet, z.B. Bronchialbalsame zur Inhalation oder die Inhaltsstoffe der klassischen Arzneitees (Pfefferminze, Kamille).

Wirkmechanismus

Über den Riechkolben in der Nase gelangen die ätherischen Öle in das limbische System des Gehirns, dort wo Emotionen, Triebe, Reflexe, Erinnerungen gespeichert sind und ausgelöst werden.
So wirken die ätherischen Öle intensiv auf unser Gehirn, ohne daß es uns bewußt wird, da die wirkenden Konzentrationen oft unterhalb der bewußt riechbaren Konzentration liegen.
Die Stimmung, Gefühle, unsere Kreativität und somit unsere Lebensfreude werden durch die ätherischen Öle beeinflusst.

Gerade diese sanften Wirkungen aus der Natur sollten wir in unserer schnellebigen Zeit vermehrt nutzen, um unserem Organismus Harmonie zu vermitteln.

Die Wirkungen der Öle sind in Doppelblindstudien z.T. erfasst, so werden weniger Fehler bei der Computerarbeit gemacht, wenn man Pfefferminzöl bei der Arbeit verdampft und die Herztätigkeit wird durch Zimtöl beeinflusst.
Formel 1 - Piloten nutzen den aufmerksamkeitssteigernden Effekt von Pfefferminze ebenfalls und Orangenöl am Arbeitsplatz sorgt für Harmonie und gute Stimmung.

[ Zum Seitenanfang ]

Duftstoffe: Allgemeine Betrachtung

  • Unterschiedliche Wahrnehmung von jedem Individuum, daher unterschiedliche individuelle Reaktionen auf einen Duft (angenehm - unangenehm).
    Düfte lösen hormonelle, nervliche und psychische Reaktionen des Organismus aus, d.h. sie wirken auf Körper, Seele und Geist des Menschen
    1 Molekül eines Duftstoffes ist noch in 1 Billion Luftteilchen wahrnehmbar

  • der Mensch besitzt die höchste Riechempfindlichkeit nach der Pubertät (Partnerfindung: "ich kann Dich gut riechen"), im Alter nimmt sie stetig ab (v.a. nach dem 70. Lebensjahr)

  • 1,2% aller Menschen sind ohne Geruchsempfindung

  • Raucher besitzen eine stark herabgesetzte Geruchsempfindlichkeit!

  • Die Geruchsempfindlichkeit ist bei Frauen sehr viel stärker als bei Männern (biologischer Sinn: Kontakt zum Säugling, Erkennbarkeit zwischen Mutter und Kind)

[ Zum Seitenanfang ]

 

Einteilung der Öle nach Kopf-/ Herz- und Basisnote

Nach ihrer Verdampfungsgeschwindigkeit und ihrer Wirkung auf den Körper kann man die ätherischen Öle in 3 Gruppen einteilen (Einteilung nach dem Lebensprinzip der Pflanzen, der Sonne, beinhaltet die Energiestufen der Pflanzen)

  • Kopfnoten (v.a. Blütenöle, Wirkung auf den Geist):
    Mandarine, Grapefruit, Bergamotte, Orange, Blutorange, Zitrone, Eucalyptus, Pfefferminze, Lemongras, Rosmarin

  • Herznoten (v.a. Wirkung auf die Seele):
    Lavendel, Lavandin, Rosengeranie, Ylang-Ylang, Rose, Teebaumöl, Jasmin

  • Basisnoten (v.a. körperliche Wirkungen):
    Rosenholz, Sandelholz, Zedernholz

[ Zum Seitenanfang ]

 

Kurzübersicht der Öle nach Wirkungen

  • Erfrischend:
    Limette, Minze, Grapefruit, Zitrone, Petitgrain, Eucalyptus, Bergamotte, Citronella

  • Beruhigend:
    Kamille, Lavendel, Melisse, Rose, Geranie

  • Schlaffördernd:
    Kamille, Lavendel, Melisse, Neroli, Sandelholz

  • Verdauungsfördernd:
    Anis, Fenchel, Basilikum, Estragon, Koriander, Petersilie, Minze

  • Konzentrationsfördernd:
    Pfefferminze, Zitrone, Zirbelkiefer, Teebaum, Rosmarin, Eucalyptus, Ysop, Zypresse

  • Grippewidrig:
    Benzoe, Eucalyptus, Thymian, Pfefferminze, Ysop, Lavendel

  • Husten, Bronchitis:
    Eucalyptus, Latschenkiefer, Pfefferminze, Thymian

  • Erotisierend:
    Vanille, Ylang-Ylang, Jasmin, Moschus, Sandelholz, Tonkabohne, Zimtrinde

[ Zum Seitenanfang ]

 

Anwendungshinweise für ätherische Öle

Phenolhaltige ätherische Öle (Thymian, Nelke) stark haut- u. schleimhautreizend, daher, wie auch Zitrusöle, nicht für Ölbäder geeignet, sonst tritt Rötung und Juckreiz auf.

Photosensibilisierende Öle (Zitrusöl, Bergamotte, Eisenkraut) enthalten Furocumarine, die durch UV-Strahlung Pigmentstörungen auf der Haut hervorrufen, daher nicht auf die Haut, falls man Sonnenbaden will (Vorsicht z.B. mit Kölnisch Wasser, enthält Bergamotte).

Neurotoxisch wirkende Öle (Thymian, Muskatellersalbei, Zedernöl, Eisenkraut) enthalten Ketone, daher nur sparsame Dosierung, v.a. bei Schwangeren, Epileptikern und Kleinkindern.

Keine unverdünnte Einnahme ätherischer Öle! Als Träger geeignet sind Honig, Zucker, Joghurt.

Ätherische Öle nicht unverdünnt auf die Haut - nur wenige Ausnahmen: Rose, Teebaum, Lavendel, Pfefferminze, als Träger geeignet sind Pflanzenöle (Mandelöl, Weizenkeimöl, Jojobaöl, Sonnenblumenöl, Traubenkernöl, marokkanisches Arganöl mit stark hautpflegender Wirkung aus der Argannuß (siehe Foto) über uns beziehbar!).

 

Achten Sie auf die Qualität der Öle: 100% rein, evtl. kontrolliert biologischer Anbau, keine synthetischen Zusatzstoffe, keine Lösemittelrückstände, kein Verschnitt.

Beachten Sie die begrenzte Haltbarkeit ätherischer Öle.

Lagerung muß dunkel, kühl und nicht in Plastikgefäßen erfolgen.

[ Zum Seitenanfang ]

 

Medizinische Anwendungen ätherischer Öle
(Rücksprache mit dem Arzt, Apotheker oder Aromatherapeuten)

Durchblutungsfördernd in Salben
Senföl, Gaultheria, Lorbeeröl, Rosmarinöl, Campher, Thymian, Arnika

Schleimlösend und hustenlindernd
Fenchel, Anis, Thymian , Quendel, Eucalyptus, Latschenkiefer

Wassertreibend, diuretisch
Wacholder, Petersilie, Hauchechel, Maggikraut (Levisticum)

Gegen Menstruationsbeschwerden
Petersilie, Lorbeer, Rosmarin, Nelke, Crocus, Raute

Magen-/ Darm-/ Galle-Spezifika, krampflösend, blähungstreibend
Kamille, Pfefferminze, Kümmel, Anis, Fenchel, Koriander, Rosmarin, Oregano, Knoblauch

Entzündungshemmend
Kamille, Schafgarbe, Iris, Guajakholz

Keimhemmend (Bakterien, Viren, Pilze)
Myrrhe, Salbei, Thymian, Eucalyptus, Nelke, Ysop, Knoblauch, Pfefferminze

Beruhigungsmittel
Baldrian, Melisse, Lavendel, Hopfen

Insektizide, Repellentien
Chrysantheme, Zimt, Nelke, Campher

[ Zum Seitenanfang ]

 

Öle

Die nachfolgende Auflistung einer Auswahl an ätherischen Ölen soll Ihnen einen Überblick über die Anwendungsmöglichkeiten geben, Ihre Neugierde zum eigenen Ausprobieren wecken.

Alle Öle sind bei uns in kontrollierter Qualität beziehbar (auch direkt online in unserem Shop).

Wir stellen Ihnen individuelle Mischungen auf Wunsch her, senden Sie uns eine e-mail mit der Beschreibung Ihrer Beschwerden, wir beraten Sie gerne zur Anwendung Ihres individuellen Öles .

Viel Spass mit der Aromatherapie!

Allgemeine Hinweise: alle aufgeführten ätherischen Öle sind zum Verdampfen in der Duftlampe geeignet. Es genügen 5 bis 10 Tropfen in die mit Wasser gefüllte Schale.
Ätherische Öle nicht unverdünnt auf die Haut ohne Rücksprache auftragen, es können Hautreizungen oder Allergien entstehen, bedenken Sie , ätherische Öle können aus über 140 Einzelkomponenten bestehen, bei entsprechender Disposition also Vorsicht! (Asthma, Heuschnupfen, Allergien).

[ Zum Seitenanfang ]

 

Angelikawurzel
aufbauend, stabilisierend, beruhigend, kräftigend
(Vorsicht: auf der Haut aufgetragen kann es zu Irritationen bei gleichzeitiger Sonnenbestrahlung kommen)

Anis
süßer, kraftvoller Duft, beruhigend, verdauungsfördernd

Benzoe
Alkoholextrakt aus dem Harz des Styraxgewächses.
Süßer, balsamischer, fast schokoladiger Duft, wirkt sinnlich, ausgleichend, sehr wohltuend.
In Körperölen zur Hautpflege bei trockener und gereizter Haut

Bergamotte
kalt gepresstes Öl aus einer Citrus-Art, wie alle Citrus-Öle fruchtig-süßer, heller, lebhafter Duft, heiter, stimmungsaufhellend, ausgleichend, beruhigend, für eine gute Stimmung (Sozialklima) auch zur Aromatisierung von Speisen und Getränken (Bergamotte führt äußerlich bei Sonnenbestrahlung zu Hautschäden, wie man es von "Kölnisch Wasser" kennt: braune Streifen auf der Haut)
[ Zum Seitenanfang ]

Cajeput
eucalyptusartig-frischer Geruch, antiseptisch-desinfizierende Wirkung, krampflösend und beruhigend, zur Inhalation bei Erkältungen, im Gesichtsöl bei Problemhaut

Citronella
gewonnen aus dem indischen bzw. chinesischen Citronellagras, riecht herb-frisch, zitrusartig, erfrischend, belebend, insektenabweisend (in vielen Duftkerzen zur Insektenabwehr), luftreinigend (Klimaverbesserer in verrauchten Räumen), für anregende Massageöle

Eichenmoos
Alkoholextrakt aus einem Baummoos, daher moosiger-erdiger Duft, der an "Wald" erinnert und daher entspannt, ausgleicht, leicht erotisierend (in vielen Rasierwässern zu finden!)

Eucalyptus
kampferartiger, typischer Duft, scharf, befreit die Atemwege, anregend, konzentrationsfördernd, antiseptisch, geistig anregend, kühlend. Als Inhalation oder Brochialbalsam, schleimlösende Kapseln
[ Zum Seitenanfang ]

Fenchel
süßer, warmer Duft, bei Streß und Nervosität beruhigend und entkrampfend (Kindertees!), wohltuend für den Magen, für die Duftlampe zur Anwendung bei Kindern gut geeignet

Fichtennadeln
frisch, waldig, würzig, befreiend, zur Luftreinigung, als Saunaaufguß, für Massageöle

Geranie
Destillat aus der blühenden Rosengeranie, fruchtig, rosenartig, aufmunternd, gegen Depressionen, beruhigend, ausgleichend, gegen Einschlafstörungen

Grapefruit
wird durch kalte Pressung aus der Fruchtschale von Grapefruits gewonnen (Citrus paradisi), frischer Duft mit bitterer Note, hell, fruchtig. Idealer Sommerduft zur Belebung, erfrischend, anregend, zur Aromatisierung von Speisen geeignet
[ Zum Seitenanfang ]

Honig
Alkoholauszug aus der honiggefüllten Honigwabe, warm, süß, ideal für die Kinderduftlampe, als Badezusatz, zur Speisenverfeinerung

Ingwer
aus dem Ingwerwurzelstock gewonnen, stark aromatisch, scharf, würziger Duft. Stärkt, wärmt, zum Aromatisieren von Tee und Gebäck, in Bonbons gegen Reiseübelkeit und Magenbeschwerden

Jasmin
Extrakt aus Jasminum officinale, einem Oleandergewächs, blumiger, warmer, fast honigartiger Duft, stark erotisierend, harmonisierend, ausgleichend, stimmungshebend, stärkt das Selbstvertrauen, gut für Bade- und Körperöle
[ Zum Seitenanfang ]

Kakaoextrakt

Alkoholextrakt aus der Kakaobohne, warmer, vanilleartiger, aromatischer Duft, gut für die Anwendung bei Kindern (in Kombination mit Honig und Vanille) harmonisierend, ausgleichend, appetitanregend, zur Aromatisierung von Süßspeisen, Quark und Joghurt

Kamille
blaues Öl durch Azulen (Wirkstoff), wirkt entzündungshemmend, desinfizierend und wundheilungsfördernd, kräuterartiger Geruch, beruhigend, entspannend, hautfreundliches Öl als Badezusatz mit Trägersubstanzen (Sahne, Honig, fettes Öl - wie Sojaöl, Mandelöl, Jojobaöl). Als Bestandteil für Hautöle für Gesicht und Körper

Kamille, Römische
frischer, fruchtiger Duft, gegen Ärger, Ungeduld und Mißmut. Ideal zur Mischung mit Geranie, Rose und Lavendel in der Duftlampe.
Bei blondem Haar: farbvertiefender Effekt für Shampoo und Spülung
[ Zum Seitenanfang ]

Lavendel
frischer, sehr typischer Geruch, kräftig, krautig, leicht blumig. Bei Kreislaufstörungen, kann je nach Ausgangsstimmungslage beruhigend oder entspannend, aufmunternd oder belebend wirken, bei Streß, Ärger, Nervosität. Gegen schlechte Laune, zur Schlafförderung bei Kindern. Für entspannende Massageöle, zur Erfrischung auf der Stirnpartie (darf direkt auf die Haut aufgetragen werden, auch bei Verbrennungen und zur Insektenabwehr)

Mandarine
Kaltpressöl aus Mandarinenschalen, frischer, süßer, sehr angenehmer Duft. Ideal für die Kinderduftlampe, erheiternd, aufmunternd, aufbauend, gegen Traurigkeit und Angst, für entspannende Massageöle, zur Aromatisierung von Speisen

Muskatnuss
Destillat aus den Fruchtkernen, würzig-aromatisch. Bei Entkräftung, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen

Neroli
Destillat aus den handgepflückten Blüten des Bitterorangenbaumes (teuer!). Sehr heller, feiner, edler, warmer Duft, strahlend, daher entspannend, beruhigend, aufbauend, stimmungshebend, befreiend bei Sorgen
[ Zum Seitenanfang ]

Orange
Kaltpressöl aus den Schalen der Süßorange. Frisch-fruchtig, süß, erheiternd, harmonisierend, sinnlich, lösend, ausgleichend. Fördert das allgemeine Wohlbefinden, sorgt am Arbeitsplatz für eine harmonische Atmosphäre, in Hautölen bei gereizter, spröder Haut und bei Altershaut, als Badezusatz in Trägersubstanzen. Gemischt mit Zimtöl als harmonische Duftmischung (v.a. zu Weihnachten). Zur Aromatisierung von Speisen, in der Kinderduftlampe. Mit Leinöl gemischt als Holzpflegemittel für Weichholzmöbel

Patchouli
erdig-rauchiger Duft, intensiv und langanhaltend, sinnlich - erotisierend, stabilisierend, aufbauend, auf einem Duftvlies im Wäscheschrank gegen Motten wirksam

Petitgrain
aus den Blättern des Bitterorangenbaumes, frische und belebender Duft. Stärkt den Geist, entspannend

Pfefferminze
kühler, frischer, belebender Duft, konzentrationsfördernd, geistig anregend, kühlend, zum Auftragen auf die Schläfen bei Migränekopfschmerz (10%ige Lösung in Alkohol wirkt so stark wie der chemische Schmerzwirkstoff Paracetamol) schleimlösend, antibakteriell bei Erkältungskrankheiten
[ Zum Seitenanfang ]

Rose

Destillat aus den handgepflückten Blüten der Damascener Rose oder per Enfleurage-Verfahren (ausziehen des Duftes mit Fett, vgl. "Patrick Süskind: Das Parfum") sehr teures Aromaöl, blumiger, weicher Duft, harmonisierend, stabilisierend, beruhigend, bei Kummer, Traurigkeit, Liebeskummer, gibt eine angenehme Athmosphäre, als Babypflegeöl: Rosenöl in Mandelöl (weckt die Erinnerung daran, daß alle Babys nach Rose duften) in die Duftlampe nur 1-2 Tropfen, sehr intensiv!

Sandelholz
warmer, balsamisch-süßer Holzduft, entspannend, beruhigend, erotisierend, harmonisierend, regenerierend, für hautpflegende Körperöle

Teebaumöl
australisches Myrtengewächs, hat nichts mit Tee zu tun. Herb-frischer Duft, desinfizierend, pilzhemmend, schleimlösend. Fördert die Konzentration und das klare Denken. Für kosmetische Salben und Öle, gegen Pickel, Fußpilz
[ Zum Seitenanfang ]

Thymian
Krautiger Duft, würzig-intensiv, erleichtert die Atmung, schleimlösend als Inhalation, aufbauend, kräftigend, luftreinigend

Vanille

Alkoholextrakt aus den Vanilleschoten, süßer, lieblicher, warmer, balsamischer Duft, besänftigend, harmonisierend, erotisierend, sinnlich. Bei Kindern beliebt neben Mandarine und Honig zur Aromatisierung von Speisen (zur Weihnacht in den Vanillekipferlteig geben!)

Vetiver
sehr schwerer, waldiger, erdiger Duft, fast unangenehm, erdverbindend, aufbauend, stärkend bei Nervosität, Erschöpfung
[ Zum Seitenanfang ]

Weihrauch
Destillat aus dem Harz von Boswellia = Balsambaum aus Äthiopien, würziger Duft, reinigend, konzentrationsfördernd, inspirierend, wohltuend, religiöse Verwendung zur geistigen Verinnerlichung und Andacht, atemvertiefende Wirkung, zur Meditation und inneren Sammlung geeignet. Gesichtspflegemittel gegen Faltenbildung: 10 Tr. Öl in 50 ml Jojobaöl (innerliche Kapselpräparate mit Weihrauchinhaltsstoffen gegen Rheuma)

Ylang-Ylang
sinnlich-süßer Duft mit entspannender, erotisierender Wirkung, ausgleichend bei Angst, Ärger, Zorn, Sorgen, bei Arbeitsüberlastung, für sinnliche Badezusätze, in vielen orientalischen Parfums

Ysop
süßer, würziger Duft mit konzentrationsfördernder, klärender, reinigender Wirkung, in der Duftlampe bei geistiger Arbeit, zur Sammlung, Meditation

Zimtrinde
typischer, warmer, würziger Duft mit "Weihnachtsassoziationen", erotisierend, entspannend, kreativitätsfördernd, gute Mischung mit Orange
[ Zum Seitenanfang ]